alkoholisch

Weinansprache bei sensorischer Wahrnehmung eines (zu) hohen AlkoholgehaltesUmgangssprachlich ist "alkoholisch" ein Adjektiv, das angibt, dass in einer (wässrigen) Lösung Alkohol enthalten ist, also in der Bedeutung des hierfür korrekten Wortes "alkoholhaltig". Man spricht z. B. von einem alkoholischen Getränk im Gegensatz zu Wasser, Saft, Tee etc.  Die Weinsensorik geht grundsätzlich davon aus, dass Alkohol (fast) immer im Wein enthalten ist, weshalb "alkoholisch" hier nicht "alkoholhaltig", sondern "es ist zu viel Alkohol enthalten" bedeutet; zu viel deshalb, weil er herauszuschmecken ist und der Wein dadurch unangenehm und unharmonisch wirkt. Man sagt in einem solchen Fall auch, der Wein schmeckt "brandig" (von Weinbrand). Dieser Eindruck entsteht immer dann, wenn die enthaltene Menge Alkohol in einem ungünstigen Verhältnis zu den anderen Weininhaltsstoffen steht. In Deutschland tritt dieser Effekt meist im Zusammenhang mit einer etwas zu ehrgeizigen Chaptalisierung auf - wenn nämlich die Grenzen der erlaubten Verbesserung auf "Teufel komm raus" ausgeschöpft werden.PB20130228  

Zurück