abstoppen

Unterbrechung der alkoholischen Gärung zur Erhaltung natürlicher SüßeDie Gärung wird vor ihrem Ende mit Kälte, durch Abfiltration der Hefen oder mithilfe andere Methoden wie z. B. (Stumm-)Schwefeln unterbrochen, um eine natürliche Süße (vorwiegend Fructose) zu erhalten; die spätere Zugabe von Süßreserve zur Einstellung der Geschmacksrichtung (also des Süßegrades) entfällt dadurch.Diese Art der Geschmacksabstimmung wird als besonders hochwertige Methode zum Ausbau von nicht trockenen Weinen betrachtet. Sie ist allerdings aufwändig und nicht frei von mikrobiologischen Risiken, zudem gilt es vermehrt auftretende, unerwünschte Gärungsnebenprodukte wie z. B. Acetaldehyd in Schach zu halten. PB20130227 

Zurück