Abgang

Positive Bezeichnung für den Nachgeschmack beim WeingenussAls Abgang bezeichnet man bei einem Wein den Nachgeschmack, der für eine gewisse Zeit, üblicherweise nach dem Schlucken, interessanterweise aber auch nach dem Ausspucken (bei umfangreichen Proben nötig!) an Gaumen und Zunge zu spüren ist. Bekannte Synonyme zu Abgang sind (neben unserem Schwänzle): Finale, Finish, Nachhall, auch Persistenz etc.Die Intensität des "Nachgeschmacks", kann leicht gemessen werden; die Franzosen benutzen dafür die schöne Einheit "Caudalie" - ein Caudalie entspricht einer Sekunde. Wie im Württembergischen, wo der Abgang korrekt „Schwänzle“ heißt, bezieht man sich hier auf ein Adjektiv ähnlicher Bedeutung, nämlich „caudal(e)“, das man übersetzt bei uns jedoch nur als tiermedizinische Fachvokabel kennt (schwanzwärts!). Das Maß soll jedenfalls der Qualitätseinstufung eines Weines dienen: 10 Caudalies – also ein 10 Sekunden währender Abgang – gelten als einigermaßen qualitätsweinwürdig, 20 sind dann schon ganz gut und beim Doppelten kostet der Wein etwa so viel wie er Caudalies hat. PB20130225 

Zurück