1949er

Es ging wieder aufwärts, auf allen Gebieten. Ein sonnenreiches Jahr mit hervorragender Edelfäule brachte einen ganz großen Jahrgang eleganter, fruchtiger Qualitäten und viele Spitzenweine. 1,36 Millionen Hektoliter - 26,5 je Hektar - wurden geerntet. Das musste gefeiert werden! Im fünfhundersten Jahr fand Deutschlands größtes Weinfest, der Bad Dürkheimer Wurstmarkt, statt. Und auch wir hatten nun eine Königin Elisabeth: Die erste deutsche Weinkönigin hieß Elisabeth Kuhn und stammte aus Diedesfeld in der Pfalz. Noch bevor das deutsche Weinsiegel erfunden wurde, kreierte der Badische Weinbauverband als Auszeichnung das Badische Gütezeichen. Die Deutsche Weinwerbung GmbH konstituierte sich. Ein großer Weinfreund wurde der erste Präsident der Bundesrepublik Deutschland, die sich nun neben der DDR konstituiert hatte: Theodor Heuss. Seine Dissertation hatte er einst über die Weinwirtschaft in Württemberg geschrieben. Bezeichnend für Papa Heuss war auch, dass er es genehmigte, an die Stelle seines Geburtshauses im württembergischen Brackenheim eine Genossenschaftskellerei zu bauen. Erster Bundeskanzler wurde Konrad Adenauer. In Straßburg formierte sich der Europarat, und in München wurde der Deutsche Gewerkschaftsbund gegründet. Eine schöne Zukunftsvision war es nicht, die George Orwell in seinem Roman 1984 zu Papier brachte. Einiges haben wir mittlerweile wahr werden lassen...[Quelle: ]

Zurück